Geschichte von Spikeball: Der Aufstieg der Sportart

Spikeball hat einen seltsamen Anfang als Sportart gehabt und es war erst vor kurzem, dass es so beliebt wurde (bzw. wieder beliebt wurde). Leute haben dann angefangen, mehr darüber zu lernen und es häufiger zu spielen.

Wann wurde Spikeball erfunden?

Die Ursprünge von Spikeball gehen zurück auf den Spielzeug-Entwickler Jeff Knurek im Jahr 1989. Er hat das Spiel erfunden und über die japanische Entertainment-Firma Tomy vermarktet.

In den 6 Jahren danach war Spikeball recht beliebt und wurde von vielen Leuten gespielt. Allerdings wurde es langsam weniger verbreitet, weil der Entwickler und die Spielzeughersteller das Equipment nicht aktualisierten und anpassten, wodurch das Spiel irgendwann verschwand.

Erst 2004 und 2005, erweckte der CEO von Spikeball Inc., Chris Ruder, Spikeball wieder zum Leben indem er das Design anpasste und das ursprüngliche Equipment verbesserte. Wie kam das?

Während seines Trips nach Hawaii im Jahr 2003 brachten Freunde von ihm ein altes Spikeball-Set mit. Als er das Spiel gelernt hatte, war er so interessiert daran, dass er es recherchierte und herausfand, dass die eingetragene Marke des Spiels ausgelaufen war und es dafür kein Patent gab. Zudem fand er, dass das Spiel definitiv aktualisiert und etwas angepasst werden müsste.

Wachsende Beliebtheit

Nach diesem riesigen Erfolg begannen große Ketten wie Dick’s Sporting Goods, Spikeball zu kaufen und in ihren Läden zu verkaufen. Das war der Zeitpunkt, an dem sich Trends im Netz zugunsten von Spikeball entwickelten und jeden Tag hunderte neue Suchanfragen lieferten. Dies sollte niemanden überraschen, da es schließlich wirklich viel Spaß macht, Spikeball zu spielen.

Allerdings hat dies nun auch nicht zu einem solchen Maß an Aufmerksamkeit geführt wie es „Shark Tank“ im Jahr 2015 tat. Dort wurde Spikeball nämlich in der letzten Episode der 6. Staffel gezeigt und wurde dadurch zum ersten Mal innerhalb des Mainstreams beliebt.

Chris Ruder bot Daymond John eine Beteiligung von 20 Prozent am Unternehmen für $500,000 an. Auch wenn sie den Deal nicht direkt in den folgenden Monaten abschlossen, hatte Spikeball bereits umfassende Bekanntheit erlangt und wurde immer beliebter. Auf diese Art und Weise erlangte Spikeball Erfolg in breiteren Bevölkerungsschichten.

Danach machten Shows und Veröffentlichungen wie Dude Perfect (eine der einflussreichsten Entertainmentgruppen im Sportbereich mit 38 Millionen Abonnenten auf YouTube), die „Today Show“ sowie Inc. Magazine Spikeball durch Beiträge in ebendiesen Medien beliebt. Dies trieb die Beliebtheit der Sportart zusätzlich in die Höhe und verbreitete sie in den Mainstream-Medien.

Und was ist mit dem Namen?

Nun, wie ich hier beschrieben habe, gibt es rund um den Namen Spikeball eine Menge Verwirrung, die aufgrund der Wiederbelebung der Marke entstanden ist.

Schau, das erste Spikeball Set wurde 1989 erfunden und auch Spikeball genannt. Als Chris Ruder dies entdeckte und das Spiel wieder zum Leben erweckte, übernahm er aufgrund der ausgelaufenen markenrechte den Namen und machte ihn berühmt.

Allerdings ging mit der Bekanntheit im Mainstream auch eine wachsende Konkurrenz einher und andere Sportartikelhersteller wollten Spikeball Sets produzieren und Geld mit dem Spiel verdienen. Dies brachte den ursprünglichen Markennamen von Spikeball in Gefahr, vor allem, weil mehr Marken ähnliches Equipment unter ebendiesem Namen rausbrachten.

Dafür dachte sich Spikeball Inc. unter der Leitung von Chris Ruder eine Lösung aus, um den eingetragenen Namen seiner Marke zu beschützen. Spikeball wurde zu Roundnet als genereller Beschreibung des Spiels. Dies war ein logischer Schritt aufgrund des runden Netzes, das zum Spielen verwendet wird.

Derzeit gibt es zwar auch andere Marken, die den Sport als Roundnet bezeichnen, und es gibt nur ein offizielles Spikeball, aber Leute nutzen die zwei Namen wie Synonyme, da das Spiel unter letztgenanntem Namen berühmt wurde.

Andere Roundnet Marken

Kommen wir zu Wettbewerbern von Spikeball und somit zu den anderen Marken, die ähnliche Sets entwerfen. Manche haben in den vergangenen Jahren beachtliche Beliebtheit erreicht. Eine der Marken, die vermutlich am häufigsten mit Spikeball verwechselt wird, ist dabei Slammo. Dort passieren Verwechslungen häufiger als bei allen Anderen.

Zu den wichtigsten Unterschieden kannst du dir den Artikel Slammo vs. Spikeball durchlesen. Du wirst dort zu allen damit verknüpften Themen viel mehr Perspektiven bekommen.

Zusätzlich gibt es Bounceball, was vor allem in Brasilien beliebt ist, und Revol, das auch beliebt ist, aber nicht in gleichem Maße wie Spikeball.

Also, von allen Herstellern ist Slammo der erfolgreichste Wettbewerber von Spikeball, da sie ähnliches Equipment zu einem niedrigeren Preis verkaufen. Dies machte die Marke zu einer bekannten Alternative zum originalen Spikeball. Allerdings favorisieren erfahrene Spieler eher Spikeball, da es ein paar kleine Unterschiede gibt und sie die Gesamtqualität dabei vorziehen.

Die Geschichte von Spikeball

Alles in allem gibt es eine ganze Menge zur Geschichte von Spikeball zu erzählen, und es ist sicherlich eine Erfolgsgeschichte, wenn man sie aus der Perspektive von Chris Ruder betrachtet. Er stolperte zufällig über ein aus der Mode gekommenes Stück Sportequipment eines lang vergessenen sozialen Spiels.

Daraus machte er ein Multi-Millionen-Business – dank seinen Verbesserungen und der Vermarktung des Spiels über die Mainstream-Medien sowie durch Anerkennung von renommierten Sportartikelherstellern.

Als jemand, der das Spiel gespielt hat, finde ich, dass Spikeball all diesen Erfolg und die Anerkennung verdient. Das begründet sich darin, dass es in allen Altersklassen so viel Spaß macht, das Spiel zu spielen, und ich denke, dass alle Familien für lange, sonnige Wochenenden ein solches Spiel haben sollten.

Wenn du mehr über Spikeball wissen möchtest, kannst du dir hier die FAQ dazu ansehen, die ich mit ein paar grundlegenden sowie auch weitergehenden Infos erstelle habe. Das findest du in dieser Form auch nirgendwo sonst online.

In der Zwischenzeit würde ich mich freuen, wenn du mir auf Facebook und Instagram folgst, um mehr coole Tipps und Empfehlungen zum Paddle Boarding und zu Kajaks zu bekommen.

Wenn Sie über meinen Link einen Kauf tätigen, verdiene ich möglicherweise eine kleine Provision, damit ich meine Website am Laufen halten und die Hosting-Rechnung bezahlen kann. Lesen Sie meine Affiliate-Richtlinien, um mehr zu erfahren.
Nur für Leser meines Blogs! Ein kostenloses Exemplar von: S Stand up Paddling: der ultimative Leitfaden für Anfänger. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein, und ich schicke es Ihnen gerne zu! [ms-form id=1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezension geschrieben von: valerie

Hallo! Mein Name ist Tom. Während des Jahres versuche ich, so oft wie möglich auf einem Paddelboard zu sein. Wenn Sie diesen Blog lesen, bleiben Sie über alles, was ich auf dem Wasser teste, auf dem Laufenden :)